Moteur de recherche
dans les décisions
de la Juridiction unifiée du brevet

Bienvenue dans ce moteur de recherche dans les décisions de la Juridiction unifiée du brevet (JUB)

À propos et fonctionnement

Cette base de données privée, maintenue par Pierre Véron, met gracieusement à votre disposition les décisions rendues publiques par la Juridiction unifiée du brevet depuis son entrée en activité le 1er juin 2023 et un moteur de recherche pour les explorer.

Elle contient aussi des traductions automatiques en anglais (de courtoisie et sans garantie)  des décisions qui n’ont pas été rendues en anglais (ainsi que quelques traductions automatiques en français).

Pour voir TOUTES les décisions disponibles, tapez une astérisque * dans la case Recherche globale.

Recherche par mots (“preuve”,“evidence” ou “beweis”) ou par expressions (“procédure accélérée”, “accelerated proceedings” ou “beschleunigtes verfahren”).

Utilisation possible des opérateurs booléens (en anglais et en majuscules) :

  • test AND anticorps” , “test AND antibodies” ou “test AND antikörper
  • avocat OR représentant”,  “lawyer OR representative” ou “anwalt OR vertreter
  • test AND NOT anticorps”, “test AND NOT antibodies” ou “test AND NOT antikörper

Joker pour un caractère: ? Joker pour plusieurs caractères: *

Pour plus d’informations sur la syntaxe de recherche cliquez ici


175 résultats trouvés




Date
Parties
Numéro de l'affaire
Numéro de la décision ou de l'ordonnance
Type d'action
Juridiction - Division
Langue de procédure
Sommaire
Mots clés
Documents
Date Parties Numéro de l'affaire Numéro de la décision ou de l'ordonnance Type d'action Juridiction - Division Langue de procédure Details Sommaire Mots clés Documents
11/04/2024 SVF Holdco v. ICPillar LLC ORD_18817/2024 Preliminary objection Court of First Instance - Paris (FR) Local Division English    
11/04/2024 Neo Wireless v.Toyota Motor Europe ORD_19643/2024 Generic application Court of Appeal - Luxembourg (LU) English If an appeal is lodged under R.220.2 RoP and leave is granted in the impugned order itself, the Statement of appeal must be lodged within 15 days of service of that order containing the decision to grant leave. If the decision to grant leave to appeal is contained in a separate order on a request to that effect (which separate order must be issued within 15 days of the impugned order, cf R.220.3 RoP), the Statement of appeal has to be lodged within 15 days from the date of service of this separate order containing the decision to grant leave to appeal. Time period for filing a Statement of appeal under R.220.2 RoP
10/04/2024 Ocado Innovation Limited v. Autostore Sp. z o.o., Autostore System GmbH, Autostore System AT GmbH, Autostore System AB, Autostore System S.L, Autostore System Srl, Autostore AS, Autostore S.A.S. ORD_19369/2024 Generic Order Court of Appeal - Luxembourg (LU) English - Art. 9(1) UPCA must be interpreted such that if the subject matter of the appeal proceedings is of a non-technical nature only, and there are no technical issues at stake, the Court of Appeal may decide the matter without the need to assign two technically qualified judges to its panel of three legally qualified judges. This is without prejudice to the fact that once technically qualified judges have been assigned, they will, as judges, have to deal with the entire dispute, including the non-technical aspects thereof. - When a request to make written pleadings and evidence available to a member of the public is made pursuant to R.262.1(b) RoP, the interests of a member of the public of getting access to the written pleadings and evidence must be weighed against the interests mentioned in Art. 45 UPCA. These interests include the protection of confidential information and personal data (’the interest of one of the parties or other affected persons’) but are not limited thereto. The general interest of justice and public order also have to be taken into account. The general interest of justice includes the protection of the integrity of proceedings. - A reasoned request under R.262.1(b) RoP is not the same, and has to be distinguished from, an application under R.262.3 RoP. Public access to written pleadings and evidence, R.262.1(b) RoP, Composition of the panel of the Court of Appeal, Art. 9(1) UPCA
09/04/2024 Odiporo GmbH, Xiaomi Technology Netherlands B.V., Xiaomi Technology Germany GmbH, Xiaomi Technology France S.A.S., Xiaomi Technology Italy S.R.L., Shamrock Mobile GmbH ORD_18690/2024 Generic application Court of Appeal - Luxembourg (LU) German    
08/04/2024 PROGRESS MASCHINEN & AUTOMATION AG /1. AWM S.R.L. 2 SCHNELL S.P.A. ORD_9710/2024   Court of First Instance - Milan (IT) Local Division English    
08/04/2024 Meril Italy S.r.l., Meril Life Sciences Pvt. Ltd., Meril GmbH ORD_16799/2024 Generic application Court of First Instance - Munich (DE) Local Division English    
03/04/2024 Juul Labs, Inc. v. NJOY Netherlands B.V ORD_598223/2023 Appeal RoP220.2 Court of Appeal - Luxembourg (LU) English    
27/03/2024 FUJIFILM Corporation v. 1. Kodak GmbH , 2. Kodak Graphic Communications GmbH, 3. Kodak Holding GmbH UPC_CFI_355/2023 ORD_7096/2024 Procedural Order Court of First Instance - Düsseldorf (DE) Local Division English    
26/03/2024 NOVAWELL v. C-KORE SYSTEMS LIMITED ORD_12088/2024 Generic Order Court of First Instance - Paris (FR) Local Division English    
22/03/2024 10x Genomics, Inc. v. Curio Bioscience Inc. UPC_CFI_463/2023 ORD_14983/2024 Procedural Order Court of First Instance - Düsseldorf (DE) Local Division German 1. Gemäß Art. 51 Abs. 2 EPGÜ sehen alle Kammern des Gerichts erster Instanz, soweit dies an­­­ge­­­mes­­sen erscheint, auf Verlangen einer Partei eine Verdolmetschung vor, um die Partei bei der mündli­chen Verhandlung zu unterstützen. Dieser allgemeine Grundsatz wird in R. 109 VerfO näher kon­kre­tisiert. 2. Ziel der Simultanverdolmetschung ist es, den Beteiligten, welche der Verfahrenssprache nicht oder nicht in ausreichendem Maße mächtig sind, eine aktive Teilnahme an der mündli­chen Verhandlung zu er­­mög­­lichen. Dabei kann die Verdolmetschung sowohl in als auch aus der Verfahrenssprache erfol­gen (vgl. R. 109.1 VerfO). 3. Ei­ne Verdolmetschung ist nach Art. 51 Abs. 2 EPGÜ allerdings nur in dem Umfang vorgese­hen, wie diese angemessen erscheint, um eine Partei in der mündlichen Verhandlung zu un­ter­stüt­zen. Im Übri­­gen verbleibt es bei der Notwendigkeit, in der Verfahrenssprache zu ver­han­deln. Sind einzelne Parteivertreter der Verfahrenssprache mächtig, besteht weder Grund noch Veranlassung, ihnen die Verhandlung in einer anderen Sprache als der Verfah­rens­spra­che unter Einsatz einer Simultanverdolmetschung zu gestatten. Simultanverdolmetschung; Änderung der Verfahrenssprache
21/03/2024 Netgear Inc., Netgear International Limited, NETGEAR Deutschland GmbH v. Huawei Technologies Co. Ltd ORD_598257/2023 Request for a discretionary review (RoP 220.3) Court of Appeal - Luxembourg (LU) German    
18/03/2024 ASTELLAS INSTITUTE FOR REGENERATIVE MEDICINE v. Osaka University, Healios K.K UPC_CFI_80/2023 ORD_598256/2023 Revocation Action Court of First Instance - Munich (DE) Central Division - Section English    
18/03/2024 Astellas / Healios K.K, Riken, Osaka University UPC_CFI_75/2023 ORD_598255/2023 Revocation action Court of First Instance - Munich (DE) Central Division - Section English    
14/03/2024 Abbott /Dexcom ORD_16796/2024 Decision By Default Court of Appeal - Luxembourg (LU) English    
13/03/2024 Laser Components SAS v Seoul Viosys Co., Ltd UPC_CFI_440/2023 ORD_13006/2024 Generic application Court of First Instance - Paris (FR) Local Division English    
11/03/2024 NETGEAR Deutschland GmbH, Netgear International Limited, Netgear Inc. v. Huawei Technologies Co. Ltd UPC_CoA_44/2024 ORD_13028/2024 Appeal RoP220.2 Court of Appeal - Luxembourg (LU) German    
11/03/2024 Netgear International Limited, NETGEAR Deutschland GmbH, Netgear Inc. v. Huawei Technologies Co. Ltd ORD_13025/2024 Appeal RoP220.2 Court of Appeal - Luxembourg (LU) German    
11/03/2024 NanoString Technologies Germany GmbH, NanoString Technologies Netherlands B.V., NanoString Technologies Inc. v. 10x Genomics, Inc., President and Fellows of Harvard College ORD_12169/2024 Generic Order Court of Appeal - Luxembourg (LU) German    
11/03/2024 10x Genomics, Inc. / Curio Bioscience Inc. UPC_CFI_463/2023 ORD_8550/2024 Application for provisional measures Court of First Instance - Düsseldorf (DE) Local Division German 1. Gemäß R. 262A.6 VerfO darf die Zahl der Personen, denen Zugang zu geheimhaltungs­bedürftigen Informationen gewährt wird, nicht größer sein als für die Einhaltung des Rechts der Verfahrensparteien auf einen wirksamen Rechtsbehelf und ein faires Verfahren erforderlich, wobei der Kreis der Zugangsberechtigten mindestens eine natürliche Person jeder Partei sowie die jeweiligen Anwälte oder Vertreter umfassen muss. 2. Grundsätzlich obliegt es der jeweiligen Partei, die Personen zu benennen, für die sie Zugang begehrt. Kommt sie dem nach, kann der Ausschluss einer Person nicht allein damit begrün­det werden, die benannte Person sei auf dem technischen Gebiet tätig, das mit dem betreffenden Patent zusammenhängt. Gerade deshalb ist die betreffende Person häufig erst in der Lage, ihrem Unterneh­men und dessen Vertretern die für eine wirksame Rechtsverfol­gung erforderlichen Informa­tionen zu liefern. Die als vertraulich eingestuften Informationen sind trotz eines solchen Zugangs nicht ungeschützt. Auch wenn die betroffenen Personen Zu­gang zu den betreffen­den Informatio­nen haben, müssen sie die ihnen auferlegten Ge­heim­hal­tungs­pflichten be­ach­ten, die falls notwendig über die Verhängung von Zwangsgel­dern durchgesetzt oder nach nationa­lem Recht vollstreckt werden kön­nen. 4. Nachdem der Personenkreis, welchem Zugang zu den (vermeintlich) geheimhaltungsbedürf­ti­gen In­for­­mat­io­nen gewährt wird, den für die Einhaltung des Rechts der Verfahrensbeteilig­ten auf einen wirksamen Rechtsbehelf und ein faires Verfahren notwendigen Umfang nicht über­­schrei­­ten darf, ist der Kreis der zugangsberechtigten Personen stets einer Ein­zel­­fallprü­fung zu unterziehen und, falls notwendig und geboten, an die Anfor­de­run­gen des je­wei­li­gen Ver­fahrens anzupassen. Geheimnisschutz; Geheimnisschutzantrag; Geschäftsgeheimnisse; 262A-Antrag; Geheimnis­schutz­­an­­ord­­nung; Eilverfahren
11/03/2024 NanoString Technologies Inc.; NanoString Technologies Germany GmbH; NanoString Technologies Netherlands B.V. / President and Fellows of Harvard College; 10x Genomics, Inc. UPC_CoA_335/2023 ORD_595990/2023 (26.02.2024) and ORD_12169/2024 Berufung gemäß Regel 220.1 (c) VerfO Court of Appeal - Luxembourg (LU) German "1. Die Einhaltung der in Regel 206.2(b) bis (e) VerfO aufgestellten Anforderungen betrifft die Begründetheit des Antrags auf einstweilige Maßnahmen, dessen Prüfung dem Richter obliegt und von diesem bei den Anordnungen nach den Regeln 209, 211 und 212 VerfO zu berücksichtigen ist. 2. Der Patentanspruch ist nicht nur der Ausgangspunkt, sondern die maßgebliche Grundla-ge für die Bestimmung des Schutzbereichs eines europäischen Patents nach Art. 69 EPÜ in Verbindung mit dem Protokoll über die Auslegung von Art. 69 EPÜ. Für die Auslegung eines Patentanspruchs kommt es nicht allein auf seinen genauen Wort-laut im sprachlichen Sinne an. Vielmehr sind die Beschreibung und die Zeichnungen als Erläuterungshilfen für die Auslegung des Patentanspruchs stets mit heranzuziehen und nicht nur zur Behebung etwaiger Unklarheiten im Patentanspruch anzuwenden. Der Patentanspruch dient nicht lediglich als Richtlinie, sondern sein Gegenstand erstreckt sich auch auf das, was sich nach Prüfung der Beschreibung und der Zeichnungen als Schutzbegehren des Patentinhabers darstellt. Der Patentanspruch ist aus Sicht der Fachperson auszulegen. Bei der Anwendung dieser Grundsätze soll ein angemessener Schutz für den Patentinhaber mit ausreichender Rechtssicherheit für Dritte verbunden werden. Diese Grundsätze für die Auslegung eines Patentanspruchs gelten gleichermaßen für die Beurteilung der Verletzung und des Rechtsbestands eines europäischen Patents. 3. Eine ausreichend sichere Überzeugung nach Regel 211.2 VerfO in Verbindung mit Art. 62(4) EPGÜ (vgl. auch Art. 9(3) Richtlinie 2004/48/EG) erfordert, dass es das Gericht zu-mindest für überwiegend wahrscheinlich hält, dass der Antragsteller zur Einleitung eines Verfahrens berechtigt ist und das Patent verletzt wird. An einer ausreichend sicheren Überzeugung fehlt es, wenn es das Gericht für überwiegend wahrscheinlich ansieht, dass das Patent nicht gültig ist. Die Darlegungs- und Beweislast für Tatsachen, aus denen sich die Berechtigung zur Verfah-renseinleitung und die Verletzung oder drohende Verletzung des Patents ergeben sollen, sowie für alle anderen Umstände, die den Antrag des Antragstellers stützen sollen, liegt beim Antragsteller, während, sofern Gegenstand der Entscheidung nicht die Anordnung von Maßnahmen ohne Anhörung des Antragsgegners gemäß Art. 60(5) in Verbindung mit Art. 62(5) EPGÜ ist, die Darlegungs- und Beweislast für Tatsachen betreffend die fehlende Gültigkeit des Patents und andere Umstände, die den Standpunkt des Antragsgegners stüt-zen, beim Antragsgegner liegt. " Berufung, Antrag auf einstweilige Maßnahmen, Beweislast, Auslegung des Patentanspruchs, Prüfung formaler Voraussetzungen, Schutzbereich, Verletzung, erfinderische Tätigkeit, Neuheit, Fachperson, einstweilige Verfügung.
04/03/2024 Plant-e, Plant-e Knowledge v. Arkyne Technologies S.L. UPC_CFI_239/2023 ACT_549536/2023 Infringement action/counterclaim for revocation Court of First Instance - The Hague (NL) Local Division English "Application under R. 262A RoP by the claimants for a confidentiality order regarding financial information provided with their reply to an Application under R. 158 RoP. Application granted. Access to confidential information limited to counsel only with the consent of the Parties." R.262A confidentiality. Access limited to counsel.
01/03/2024 C-Kore / Novawell UPC_CFI_397/2023 ORD_9825/2024 Review saisie under R. 197.3 RoP Court of First Instance - Paris (FR) Local Division English "1) Starting point of the time limit under R. 197.3 RoP: the ""execution of the measures"" includes the service by the bailiff of the ""procès-verbal de saisie"" at the end of the operations, which is the procedural act that closes the seizure operations Review saisie (R.197.3 RoP), starting point of “30 days after the execution of the measures”, criteria to obtain an ex parte order, request for preserving evidence and request for inspection, compliance with applicable national law (R.196.5
01/03/2024 10x Genomics, Inc. / Curio Bioscience Inc. UPC_CFI_463/2023 ORD_10143/2024 Application for provisional measures Court of First Instance - Düsseldorf (DE) Local Division German 1. Gemäß R. 109 Abs. 1 VerfO kann eine Partei spätestens einen Monat vor der mündlichen Verhandlung einen Antrag auf Simultanverdolmetschung stellen. Macht sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, scheidet die Anordnung einer Simultanverdolmetschung durch den Berichterstatter im Regelfall jedenfalls dann aus, wenn sich die die Simultanverdolmetschung begehrende Partei bewusst für eine be stimmte Verfahrenssprache entschieden hat, in welcher die mündliche Ver handlung nunmehr auch stattfinden wird. 2. Zu einer solchen Ablehnung einer Anordnung auf Simultanverdolmetschung sieht sich der Berichterstatter regelmäßig erst recht veranlasst, wenn die betreffende Partei einem Antrag der Gegenseite auf eine Änderung der Verfahrens sprache (R. 323 VerfO) im Verlauf des Verfahrens entgegengetreten ist und die mündliche Verhandlung nunmehr unter anderem deshalb in der ursprünglich gewählten Verfahrenssprache durchgeführt werden soll. 3. Wird der Antrag auf Simultanverdolmetschung zurückgewiesen, ist den Parteien auf deren fristgerechten Antrag hin im Regelfall zu gestatten, auf eigene Kosten einen Simultandolmetscher zu beauftragen. Die für eine solche Simultanverdolmetschung erforderlichen technischen Mittel sind im Sitzungsaal vorhanden. Simultanverdolmetschung; Antragsfrist; Zurückweisung; Änderung der Verfahrenssprache
28/02/2024 ICPillar LLC / ARM Limited Apical Limited Arm Poland Sp. z.o.o Simulity Labs Limited Hyperglance limited SVF Holdco UPC_CFI_495/2023 ORD_10136/2024 Application under R. 275.2 RoP Court of First Instance - Paris (FR) Local Division English As United Kingdom is a non-EU country, service was effected by the Court in accordance with the Hague Service Convention under R. 274 RoP. It is justified, under R. 275.2 RoP, when service has not been completed yet, to accept the alternative method propo Service, The Hague Convention, Alternative method under R.275.2.
27/02/2024 Meril Italy srl / Edwards Lifesciences Corporation UPC_CFI_255/2023 App_7184/2024   Court of First Instance - Paris (FR) Central Division - Seat English Rule 30 RoP Subsequent request to amend the patent ; request to amend the case
1 2 ... 7